Spielebeurteilung

Super Mario Galaxy 2

13.07.2010
Die Fortsetzung des erfolgreichen Weltall-Jump'n'Run. In der Hauptrolle: Der berühmte Klempner Mario und sein grüner Dino-Freund Yoshi. Gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zur Rettung von Prinzessin Peach. Langanhaltender Spielspaß für Jung und Alt.


Super Mario Galaxy 2 ist die Fortsetzung des gleichnamigen 3D- Jump'n'Run von 2007. Die Story, wie sollte es bei Mario anders sein, dreht sich auch im aktuellen Abenteuer um die Rettung von Prinzessin Peach. Diese wurde vom übermächtigen Kontrahenten Bowser ins Zentrum des Universums entführt. In der Rolle des Mario begeben sich die Spielenden auf die Suche nach der Prinzessin.

Das Spielprinzip ist das gleiche geblieben: Die Spielenden bewegen sich durch kosmischen 3D-Welten, sammeln dabei Power-Sterne ein, schalten so neue Planeten frei, besiegen bekannte Gegner der Mario-Reihe und befreien letztendlich die Prinzessin. Im Kooperations-Modus übernimmt die oder der Mitspielende die Rolle eines „Assistent-Luma“, ein sternförmiges Wesen, das Sternenteile einsammelt und Mario hilft, Gegner zu besiegen. Selbst bewegen kann sich der Luma allerdings nicht, er folgt Mario automatisch.

Screenshots

Besondere Gegenstände im Spiel erlauben Mario, sich zu verwandeln und verleihen ihm damit hilfreiche Fähigkeiten. Neu sind im aktuellen Abenteuer der Wolken-Mario, der den Spielenden erlaubt auf Wolken zu gehen und selbst eigene zu erzeugen, sowie der Fels-Mario, im Prinzip eine rollende Dampfwalze. Auch Yoshi kann sich verwandeln und wird so mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet. Verschlingt er beispielsweise eine Glühbeere, fängt der kleine Dino an zu leuchten und erhellt damit für eine begrenzte Zeit selbst die dunkelste Umgebung.

Das erste Level ist eine Art Tutorial , in dem die Spielenden alle wichtigen Funktionen kennenlernen. Ist dieses gemeistert, erhalten sie ihr eigenes Raumschiff in Mario-Optik, mit dem sie von Planet zu Planet reisen.

Ähnliches Spiel

Super Mario Galaxy

3 Kommentare

Anne Sauer (Redaktion spielbar.de) schreibt:

Man kann einfach nicht genug bekommen von dem Klempner mit dem Schnauzbart. Am Spielprinzip selbst hat sich zwar kaum etwas geändert, dennoch begeistern die Mario-Jump'n'Runs seit Jahren durch Abwechslung und hohen Spaßfaktor. So auch Super Mario Galaxy 2.

Die Spielenden werden vor immer neue Herausforderungen gestellt. Mal müssen sie verschiedene Sprungphasen meistern und damit ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, mal einen Endgegner besiegen. Gerade letzteres erfordert Beobachtungsgabe und Taktik. Sie müssen ihre Gegner im Auge behalten, Schwächen finden und diese dann gezielt ausnutzen. Abwechslung bieten hier die unterschiedlichen Fähigkeiten des Hauptcharakters, die mit seinen Verwandlungen einhergehen, und neue Taktiken ermöglichen. Bedrohlich wirken die Kämpfe aufgrund der comichaften Darstellung zu keiner Zeit.

Der Schwierigkeitsgrad ist zu Beginn noch einfach und auch für Anfängerinnen und Anfänger geeignet. Zudem ist das Spiel linear aufgebaut, nur ein Weg führt zum begehrten Power-Stern. Der Anspruch der einzelnen Level steigt mit fortschreitendem Spielverlauf, sodass auch bei Mario-Profis keine Langeweile aufkommt. Um möglichen Frust gar nicht erst aufkommen zu lassen, wurde eine Hilfefunktion integriert: Werden zu viele Anläufe für einen bestimmten Abschnitt benötigt, erscheint der „Kosmo-Assistent“ und führt auf Wunsch durch das Level. Um die Spielenden dennoch zum eigenen Durchspielen zu ermutigen, erhalten sie in dem Fall aber lediglich einen Bronze- statt des begehrten Power-Sterns.

Der Kooperationsmodus vereinfacht das Spiel in vielen Situationen. Schade ist allerdings, dass er, wie schon beim ersten Teil, eher als Beilage von den Entwicklern verstanden wird. Die Mitspielenden fungieren lediglich als Assistent, können sich selbst nicht frei bewegen. Auf der anderen Seite bietet der Modus so erfahrenen und unerfahrenen Spielenden – beispielsweise Kindern und ihre Eltern - die Möglichkeit, gemeinsam das Abenteuer zu erleben, ohne dass einer den anderen aufhält.

Super Mario Galaxy 2 erfüllt die Erwartungen, die an die Spielreihe gestellt werden. Der aktuelle Titel für die Wii punktet vor allem mit seinem komplexen Umfang und dem abwechslungsreichen Spielablauf sowie der damit verbundenen Langzeitunterhaltung. Da die einzelnen Level in sich geschlossen sind und der zeitliche Aufwand überschaubar bleibt, spricht nichts gegen kurze Spielrunden zwischendurch. Aufgrund der genannten Punkte eignet sich Super Mario Galaxy 2 ab 10 Jahren.

13.07.2010 um 16:01
Florian, 13 schreibt:

Super Mario Galaxy ist ein gutes Spiel weil es eine gute Story hat und sehr umfangreich ist. Aber man brauch gute Reaktion und Geschicklichkeit. Ich wurde es an jeden Nintendo-Spieler weiterempfelen.

03.12.2010 um 12:17
Lukas, 12 schreibt:

Das Spiel find ich auch sehr gut, weil ich das Spiel schon lange spiele und es wird nicht langweilig. Es hat eine gute Story und ein gute Grafik. Das Spiel ist sehr gut für Jüngere, weil es eine leichte Bedienung hat.
Ich finde wenn man es einzeln spielt ist es spaßiger, weil beim Mehrspieler-Modus kann der 2. Spieler nur schießen. Das wird mit der Zeit langweilig.

03.12.2010 um 12:52


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben