Free2Play


(kurz: F2P, alternative Schreibweise Free-to-play) Vertriebskonzept und Geschäftsmodell für Spiele mit Online-Anbindung. Free2Play-Spiele können zunächst kostenlos gespielt werden, bieten jedoch oft nur Grundinhalte oder sind von Werbung durchsetzt. Zusätzliche digitale Güter, die spielerische oder kosmetische Vorteile verschaffen, können (meist per Micropayment) kostenpflichtig hinzugekauft werden. Das Geschäftsmodell steht in der Kritik, unter anderem weil es zahlende Spieler gegenüber nichtzahlenden besserstellen oder über die Spielmechanik oder aggressive Werbung dazu veranlassen kann, möglichst viel Geld für ein Spiel auszugeben.