Evolve

25.02.2015
Evolve bietet spannungsgeladene Action-Unterhaltung für bis zu fünf Mitspielende. In 4v1 Gefechten tritt ein Team aus Jägern gegen ein Monster an. Insbesondere die Rolle des Monsters bietet dabei ungewöhnliche Erfahrungen. Das Katz-und-Maus-Spiel für Spielende ab 16 Jahren.

In Evolve verschlägt es die Spielenden in eine erdachte Zukunft. Die Menschheit ist auf die Besiedlung neuer Planeten, wie dem rohstoffreichen Shear, angewiesen. Dumm nur, dass dort ein riesiges Monster sein Unwesen treibt. Eine Söldnergruppe aus vier Jägern soll sich diesem Monster nun entgegenstellen. Das Besondere an Evolve: Hier kann man nicht nur die Kontrolle über einen der Söldner, sondern auch über das Monster selbst übernehmen.

In Evolve übernehmen die Spielenden wahlweise die Rollen eines Jägers oder eines (Boss-)Monsters.
Im Hauptmodus - der Jagd - gilt es in der Rolle des Monsters zunächst vor den Jägern zu flüchten, kleinere Tiere zu erledigen und sich durch den Verzehr letzterer schnellstmöglich auf eine neue Evolutionsstufe weiterzuentwickeln. Mit jedem Aufstieg kann man neue Fertigkeitspunkte verteilen. Auf Stufe 3 hat das Monster seine volle Größe und Kraft erreicht. Zerstört es dann den Reaktor oder das gesamte Söldnerteam, hat das Monster gewonnen.
Das Söldnerteam besteht aus vier Jägern mit unterschiedlichen Fähigkeiten: Der Schütze teilt mächtig Schaden aus. Der Sanitäter dient vor allem dem Heilen und Wiederbeleben seiner Gruppenmitglieder. Der Fallensteller kann das Monster aufspüren und anschließend an der Flucht hindern. Und der vierte im Bunde, der Unterstützter, unterstützt seine Kameraden im Kampf - im Angriff wie in der Verteidigung. Gemeinsam versuchen die Jäger das Monster schnellstmöglich zu besiegen ohne dabei selbst getötet zu werden.

Das Söldnerteam besteht aus vier Jägern mit unterschiedlichen Fähigkeiten: Schütze, Sanitäter, Fallensteller und Unterstützer.

Während das Monster in der Third-Person-Perspektive gespielt wird, bewegen sich Jäger in der First-Person-Perspektive über die Map.
Neben der Jagd stehen weitere Modi zur Auswahl: Hier müssen die Jäger zum Beispiel Kolonisten evakuieren, das Nest des Monsters zerstören um es am Brüten zu hindern, die eigene Basis gegen angreifende Monster verteidigen oder sich in fünf Runden nacheinander allen zuvor genannten Herausforderungen stellen. Evolve ist in erster Linie ein Multiplayerspiel, kann wahlweise aber auch im Einzelspielermodus gegen Bots gespielt werden.

Mit jedem Spiel erhält man selbst Erfahrungspunkte, steigt im Level auf und schaltet so neue Charaktere, Skins und Boni frei. Errungenschaften und eine Rangliste sollen zusätzlich für Motivation sorgen.
Anne Sauer
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]2K Games[2]2K Games[3]2K Games

Pädagogische Beurteilung:

Spiele, in denen man Level durchläuft, um schließlich einen Endgegner zu bekämpfen, gibt es viele. Die Möglichkeit, selbst einmal einen solchen Endgegner zu spielen, gibt es dagegen seltener. Evolve ist so ein Spiel, in dem man vom Jäger zum Gejagten wird. Jede Spielrunde läuft auf eine Konfrontation mit anschließendem Kampf hinaus. Die Darstellung dabei ist realistisch.

Für Jäger wie Monster beginnt mit Spielstart ein Kampf gegen die Zeit: Die Jäger müssen mit jeder verstrichenen Minute fürchten, dass sich das Monster weiterentwickelt und stärker wird. Das Monster wiederum läuft Gefahr, von den Jägern frühzeitig gefunden und bekämpft zu werden. Eine gewisse Stressresistenz ist bei Evolve also generell von Vorteil.

Abgesehen davon zählt für die Jäger vor allem Teamarbeit. Das Monster ist schneller als sie und startet zudem mit einem kurzen Vorsprung. Die Jäger müssen ihm also den Weg abschneiden – auf den teils weiträumigen Karten nicht immer einfach. Auch in Sachen Stärke ist das Monster im Vorteil. Im Kampf haben Einzelgänger daher keine Chance. Koordination und Absprachen sind das A und O. Nur als geschlossenes Team, in dem jede/r seine Aufgabe kennt, können die Jäger gegen den übermächtigen Gegner bestehen. In der Rolle des Monsters dagegen ist man komplett auf sich allein gestellt. Schleicht man unauffällig durch die Gegend? Rennt man vor den Verfolgern weg? Oder stellt man sich einem Kampf? All das sind Fragen, die stets im Raum stehen und gegebenenfalls innerhalb weniger Sekunden überdacht werden müssen. Trotz Third-Person-Perspektive fällt die Orientierung in der ungewohnten Rolle des riesigen Bossgegners teils schwer. Insbesondere im Kampf gegen die im Vergleich zum Monster winzigen Jäger. Das Gefühl bei 4 vs 1 in der Unterzahl zu sein sorgt für zusätzliche Spannungsmomente, gleichzeitig aber auch für unbeschreiblich große Erfolgserlebnisse bei einem Sieg.

Mithilfe des gelungenen Tutorials findet jeder schnell ins Spiel. Zusätzlich dazu werden die Handlungsmöglichkeiten einzelner Charaktere beim erstmaligen Spielen sicherheitshalber noch einmal in einer kurzen Sequenz erklärt. Die Steuerung ist darüber hinaus recht einfach gehalten. Wer bereits Shooter gespielt hat, hat hier keine Probleme.
Die Spielenden werden durch das Freischalt-Prinzip nach und nach an neue Spielinhalte herangeführt. Gleichzeitig steigt durch die neuen Eigenschaften und Spielmöglichkeiten der Wiederspielwert des Spiels. Auch die vergleichsweise kurzen Spielrunden von durchschnittlich 10 Minuten tragen dazu bei.

Fazit:

Evolve bietet spannungsgeladene und in der Rolle des Monsters ungewöhnliche Action-Erfahrungen. Ein Einzelspielermodus ist zwar vorhanden, auf lange Sicht gesehen bietet Evolve jedoch hauptsächlich im Multiplayer Abwechslung und Unterhaltung - vor allem im Zusammenspiel mit Freunden, die sich gegenseitig taktisch abstimmen können. Aufgrund des düsteren Settings, des hohen Stressfaktors und der präsenten Gewalt ist Evolve erst ab 16 Jahren geeignet.
Anne Sauer
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Counter-Strike: Global Offensive

Global Offensive ist der aktuellste Ableger der beliebten Counter-Strike-Reihe. Der Shooter bietet vereinzelt Neuerungen, am Spielprinzip selbst hat sich aber nichts groß verändert. Fans der Vorgänger kommen auch hier voll auf ihre Kosten. Unerfahrene können sich dagegen auf anfängliche Frustration einstellen.

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben