Spielebeurteilung

Luigi's Mansion 2

18.07.2013
In mehreren Villen treiben bösartige Spukgespenster ihr Unwesen. In der Rolle von Luigi gilt es nun, diese Geister unschädlich zu machen. Unsere Leipziger Spieletester haben Luigi’s Mansion 2 ganz genau unter die Lupe genommen und positives wie negatives herausgestellt.


In Luigi’s Mansion 2 begibt sich Marios Bruder Luigi zurück zur gruseligen Villa aus dem Vorgängertitel, um Professor I. Gidd zu helfen. Dieser Professor forscht an Geistern und lebte bislang mit ihnen friedvoll zusammen. Doch aus mysteriösen Gründen wurden die Gespenster aggressiv und bösartig. Der Professor zog sich zurück in seinen geheimen Unterschlupf und bat Luigi, in dessen Rolle man schlüpft, um Unterstützung bei der Jagd nach den Geistern.

Professor I. Gidds Unterschlupf dient als Basislager, von dem aus Luigi in die unterschiedlichen Level der jeweiligen Orte wie z.B. der Gruselvilla teleportiert wird. Gleichzeitig betreibt der Professor dort weiterhin Forschung an den Geistern und unterstützt Luigi regelmäßig mit neuen Erfindungen.

Im Basislager von Professor I.Gidd erhält Luigi Informationen zum Einsatzort.
Bewaffnet mit dem Schreckweg 08/15, der Geister einsaugt, und einem Nintendo DS als Kommunikationsmittel, geht Luigi auf die Jagd nach verschiedenen Geistern und erfüllt Stück für Stück Aufgaben des Professors und muss dabei kleine Rätsel lösen. Später wird man auch andere Orte erforschen können.
Ebenfalls bekommt Luigi nach und nach mehr Ausrüstung. Zusätzlich kann diese durch das Aufsammeln von Münzen verbessert werden, wie zum Beispiel wird eine stärkere Saugleistung des Schreckwegs 08/15 freigeschaltet.

Wie ein Staubsauger saugt der Schreckweg 08/15 alles ein, was sich ihm in den Weg stellt
Der Spieler kann auch Juwelen oder Splitter des zersprungenen Finstermonds innerhalb der Level finden, die meist gut versteckt sind oder die man nur durch Nachdenken zusammen-tragen kann. Diese Fundstücke werden zusammen mit den gefangenen Geistern im Speicher des Professors gelagert. Dort kann man nützliche Informationen über sie und freischaltbare Extras erfahren.

Neben dem Einzelspielermodus hat Luigis Mansion 2 auch einen Mehrspielermodus, in dem man mit bis zu vier anderen in 3 Schwierigkeitsgraden, sowie in 3 verschiedenen Modi spielben kann. In diesen kann man Geister jagen, Geisterhunde verfolgen oder einen Wettstreit gegen die Zeit veranstalten.

Im Mehrspielermodus spielen bis zu vier Personen gleichzeitig.

Leipziger SpieL.E.tester
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Luigi‘2 Mansion 2[2]Luigi’s Mansion 2[3]Luigi’s Mansion 2

Siehe auch

New Super Mario Bros. 2
Spielebeurteilung

New Super Mario Bros. 2

Seit Jahren rettet der kleine Klempner mit dem Schnurrbart bereits seine Prinzessin aus den Fängen diverser Bösewichte. Und trotzdem kriegen Gamer einfach nicht genug von Mario. Zumindest scheint es so bei den ZilleZockern. Die Kommentare der 10- bis 12-jährigen Spieletester fallen durchgängig positiv aus.

3 Kommentare

Richard, 14, Leipziger SpieL.E.tester schreibt:

Luigis Mansion 2 ist ein niedlich animiertes Kinderspiel mit einem kleinen Gruselfaktor. Das Prinzip, sich frei durch eine detailreiche Welt bewegen zu können gefällt mir und ist, sofern man eine neue Welt betreten hat, spannend und bietet immer wieder versteckte Extras wie die Juwelen. Diese zu finden ist meiner Meinung nach auch das Interessanteste an dem Spiel.

Leider wird danach das Betreten der Welten langweilig, denn die Karte, welche auf dem zweiten Display eine Übersicht aller Räume und Etagen bietet, verrät meiner Meinung nach zu viel, um weiterhin Spannung aufrecht zu halten. Hat man außerdem das Prinzip von einigen Mechanismen verstanden, ist auch kaum rätseln nötig und es wird reizlos.

Zusätzlich ist das Geisterjagen auf Dauer eintönig und sicherlich dem ein oder anderen Spieler zu einfach, da es immer genau gleich abläuft, die Geister jedes Mal gleich zu fangen sind und diese nicht genug Abwechslung bieten. Allerdings sind dafür die Endgegner der Welten verschieden. Doch wenn man einmal die Schwäche eines Bossgegners kennt, ist auch er kaum eine Hürde.

Die Dialoge können an manchen Stellen den ein oder anderen Spieler zum Schmunzeln bringen. Die Zielgruppe wird andererseits durch wissenschaftliche Begriffe, die der Professor vor allem für seine Apparaturen verwendet, ein wenig verwirrt und es gibt einiges zu lesen, das für die Erfüllung der Aufträge wissenswert und dienlich ist. Deshalb und aufgrund der anspruchslosen Kämpfe mit Gespenstern, empfehle ich das Spiel 8 – 10 Jährigen, die Spaß auch ohne herausfordernde Aufgaben haben können.

Aber die Möglichkeit 3D-Effekte nutzen zu können, wurde gut genutzt. Jedoch hätte man diese besser ausschöpfen können.

Insgesamt ist Luigis Mansion 2 für den Nintendo 3DS ein solides Spiel und bietet ein Spielprinzip mit viel Potenzial. Meiner Meinung nach ist dieses leider nicht vollständig genutzt wurden. Man hat es durch die Einseitigkeit der Jagd nach Geistern und der Mechanismen der Welten verschenkt.

15.07.2013 um 17:29
saskia schreibt:

das spiel is ein super knüller.

18.07.2013 um 16:50
Ferengi schreibt:

Schöner Test. Ich fand das Spiel absolut spielenswert, teilweise aber etwas anstrengend. Wenn man stirbt, muss man teilweise ganz schön viel nochmal spielen und, wie hier schon beschrieben, ist das Staubsaugen dann schon etwas eintönig.

28.02.2015 um 20:45


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben