Spielebeurteilung

ZombiU

05.03.2013
ZombiU zeichnet ein apokalyptisches Szenario in London, in dem das eigene Überleben an erster Stelle steht. Der Gegner ist eine Seuche, die aus dem Großteil der Menschen angriffslustige Zombies macht. Blutige Kämpfe und zahlreiche Schockmomente machen das Horrorspiel zur reinen Erwachsenenunterhaltung.


Fiktives Szenario im London in der Gegenwart: Eine Seuche hat einen Großteil der Menschen infiziert. Doch die Infizierten sterben nicht einfach nach wenigen Tagen, sie erheben sich und wandeln als Untote durch die Straßen, Häuser und den Untergrund Londons. Als einer der letzten Überlebenden steht man im Horror-Action-Adventure ZombiU vor der Aufgabe bei der Erforschung eines Heilmittels zu helfen – und dabei vor allem am Leben zu bleiben.

Mit Hilfe eines Unbekannten, der mit der Spielfigur lediglich per Funk kommuniziert, flüchtete man zum Safehouse, einem sicheren Unterschlupf in einer alten U-Bahn-Station. Von dieser Basis aus beginnt der Weg durch die dunklen, verwüsteten Straßen der Metropole. Die unbekannte Stimme erklärt die Grundlagen des Überlebenskampfes und schickt die Spielerinnen und Spieler durch London, um Aufträge zu erfüllen. Dabei hackt man beispielsweise Kameraverteiler, beschafft bestimmte Gegenstände und deckt nach und nach weitere Teile der Geschichte auf.

Screenshots



Das Wii U-Gamepad ist dabei nicht nur für die Bewegung der Spielfigur in der Ich-Perspektive zuständig, sondern dient auch als Bewegungsradar, Umgebungskarte, Scanner, Hacking-Hilfe und Zielfernrohr. Die Items im Rucksack und anderen Taschen können ebenfalls über den integrierten Touchscreen organisiert werden. Die verschiedenen Funktionen des Multifunktionsgeräts werden im Spiel durch den Unbekannten erklärt. Weitere Steuerungsmöglichkeiten (Türen öffnen, über etwas springen, kriechen oder Leichen plündern) werden direkt an der jeweiligen Stelle auf dem TV-Screen eingeblendet.

ZombiU ist ein Horror-Adventure, bei dem das Überleben im Mittelpunkt steht („Survival-Horror“). Beim Charaktertod beginnt man das Spiel erneut als ein anderer Überlebender. Der Spielfortschritt bleibt allerdings erhalten. Um an die bereits erspielten Gegenstände zu kommen, muss man sein früheres Ich, das nun ebenfalls als Untoter über die Straßen schlurft, finden und ausschalten. Der Einzelspieler-Modus kann auch auf einem höheren Schwierigkeitsgrad gespielt werden, bei dem der Tod das sofortige Spielende bedeutet. Neben dem Einzelspielermodus können sich zwei Personen im Mehrspielermodus in Minispielen miteinander messen. In der Rolle als Überlebender oder als Herr der Zombies müssen hier kritische Punkte eingenommen bzw. zerstört werden.

Weiterführende Links

Wii U: Konsole und Handheld in einem

Neue Controller für ein neues Gaming

Pädagogische Beurteilung:

ZombiU zieht, wie viele Vertreter des Survival-Horror-Genres, seine Anziehungskraft aus drei Hauptfaktoren: der düsteren Atmosphäre, der ständigen Ressourcenknappheit und der permanente Bedrohungssituation. Das zerstörte London bietet einen Anblick, der sehr bedrückend wirkt. Die apokalyptische Geschichte wird im Spiel durch Zeitungsausschnitte und den unbekannten Helfer Stück für Stück aufgedeckt. Was steckt wirklich hinter der Seuche? Und welche Pläne verfolgt der Unbekannte, der dem Protagonisten so bereitwillig hilft? Auch wenn die Story nicht sehr tief geht, unterstützt sie die düstere Grundstimmung sehr.

Auf der Suche nach Antworten durchsucht man die Überreste einer Stadt und nimmt alles Brauchbare an sich. Doch der Platz für Waffen, Munition und Nahrung ist begrenzt und wenn im falschen Moment die Kugeln ausgehen, hilft nur noch die Flucht (wenn es dafür noch nicht zu spät ist). Dass jeder Zombie-Gegner den Tod bedeuten kann, wird einem schon nach wenigen Spielminuten bewusst. Insbesondere wenn man sich noch an die (etwas ungenaue) Steuerung gewöhnen muss, ist der Moment, den man braucht, um den richtigen Knopf zum Zuschlagen oder Springen zu finden, oftmals schon ein Moment zu viel. Wenn man mit der Nutzung der beiden Joysticks und Knöpfe auf dem Gamepad nicht geübt ist, stirbt man anfangs im Viertelstundentakt. Mit steigender Erfahrung, bekommen allerdings auch Neulinge den Dreh heraus. Das (notwendigerweise) bedachte Vorgehen und die ständige Unsicherheit erzeugen von Beginn an ein hohes Maß an Spannung. Kommt es zu Konfrontationen, muss man zusätzlich blitzschnell entscheiden können, wie man vorgeht und darf sich nicht von der Panik und Hektik überwältigen lassen.

Die bedrohliche Kulisse des Action-Adventures ist durchgehend und dicht. Insbesondere in Kämpfen oder auf der Flucht, sind Spielende hohem Stress und Anspannung ausgesetzt. Da man während des Spielens TV-Bildschirm und das Gamepad im Blick haben muss, wird dieser Effekt noch weiter verstärkt. Die Darstellung der menschlichen Leichen sowie der Untoten ist realitätsnah und kann auf Kinder und Jugendliche verstörend wirken. Dies gilt ebenfalls für die brutalen Kämpfe, bei denen rohe Gewalt gegen den Kopfbereich des Gegners am effektivsten zum Erfolg führt. Der Kampf ums eigene Überleben rechtfertigt diese extremen Handlungen zwar vom moralischen Standpunkt her, für Kinder und Jugendliche ist ZombiU aber absolut ungeeignet.

ZombiU ist ein atmosphärisches, spannendes und düsteres Action-Adventure für Erwachsene, die dem Horrorgenre und den damit verbundenen Schockmomenten etwas abgewinnen können.
Christian Knop
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Resident Evil 5

Der neueste Teil der Resident Evil-Reihe setzt auf Schockwirkung und ein hohes Maß an Gewalt. Die gestochen scharfe Grafik führt zu einem Angst einflößenden Echtheits-Gefühl. Kein Spiel für Kinder und Jugendliche!

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben