Neuigkeiten

 

Seminarangebot:
Computerspiele selbst erleben!

Über die Wirkung von Computerspielen wird viel diskutiert. Oft entsteht ein über die Medien vermitteltes Bild. Unsicherheit, Skepsis und Fragen treten auf. Eltern und pädagogische Fachkräfte wissen oft nicht, was die Kinder- und Jugendlichen spielen und wie die virtuelle Spielewelt aussieht.

Hans-Bredow-Institut

Onlinespiele – Was ist das eigentlich?

„Onlinespiele" liegen zweifellos im Trend. Kinder und Jugendliche, aber auch immer mehr Erwachsene spielen im Internet. Eine Expertise des Hans-Bredow-Instituts befasst sich ausführlich mit dem Phänomen.

Grand Theft Auto IV Werbeplakat
Grand Theft Auto IV

Der größte Blockbuster aller Zeiten und was Eltern darüber wissen sollten

Der neueste Teil der Spielserie „Grand Theft Auto", kurz „GTA", ist seit zwei Monaten im Handel und sorgt seitdem für ordentlich Wirbel. Kein Spiel verkaufte sich bisher so gut, über kaum ein Spiel wurde so viel berichtet. Doch was bedeutet das für Eltern?

Spielraum Logo
Zweite medienpädagogische Netzwerktagung

Autonomie oder Abhängigkeit?

Am 30. und 31. Mai lud das Institut Spielraum zur zweiten medienpädagogischen Netzwerktagung in die Fachhochschule Köln ein. Schwerpunkthema in diesem Jahr: exzessive Nutzung von Computerspielen.

Independent Games -
Gute Ideen contra Kommerz

Independent Games (kurz: Indie-Games) sind Computerspiele, die unabhängig von den großen Computerspielfirmen produziert und herausgegeben werden. Ihren Ursprung haben sie häufig in kleinen Entwicklerstudios, welche die Spiele auf eigene Faust entwickeln und vertreiben.

Die Spielerinnen kommen! Neue Spiele für eine neue Zielgruppe

Auf dem Computerspielmarkt tut sich was. Immer mehr Spiele und Angebote für Mädchen und Frauen scheinen die Männerdomäne Computerspiele nach und nach aufzubrechen. Insbesondere Produkte rund um das Thema Pferd verkaufen sich blendend. Mit „play vanilla" erscheint seit diesem Frühjahr eine erste Computerspielzeitschrift für Frauen, Stereotype inklusive.

Hans-Bredow-Institut
Institut prüft Jugendschutz

Mehr Transparenz für bessere Akzeptanz

Die im Juni vom Hans-Bredow-Institut ver- öffentlichte Studie zum Jugendschutzsystem im Bereich Computerspiele hält eine Verschärfung von Verbotsregeln für nicht angebracht. Gleichzeitig mahnt sie aber auch eine transparentere und widerspruchsfreiere Prüfpraxis an.