PLAY16 – das Programm zum Creative Gaming Festival

24.10.2016
Bald ist es so weit – PLAY geht in eine neue Runde! Vom 2. bis zum 6. November warten in Hamburg auf die Teilnehmenden nicht nur zahlreiche Workshops, sondern auch Konferenzen, Konzerte, Ausstellungen, Aktionen und vieles mehr zum Thema Creative Gaming. Wir stellen das Programm vor.

Bereits zum neunten Mal verbindet das Creative Gaming Festival PLAY16 Kultur, Bildung und Unterhaltung mit Computerspielen in zahlreichen Programmpunkten. Angesprochen sind damit nicht nur junge Gamer , sondern auch pädagogisch Tätige, Eltern und alle, die einen neuen Blick auf digitale Spiele gewinnen wollen. Unter dem Motto „Let’s get physical – Game and Body“ steht bei PLAY16 dieses Jahr die Rolle der Spielenden im und vor dem Spiel im Vordergrund. Themen sind unter anderem neue Gaming-Konzepte mit VR oder AR, Barrierefreiheit und sexuelle Identitäten.

Bei PLAY16 steht alles unter dem Motto „Let’s get physical“.


PLAY16 auf der Bühne

Gleich mehrere Veranstaltungen bringen bei PLAY16 Computerspiele auf die Bühne. In der PLAY Show unterhalten sich verschiedene Personen aus Kunst, Journalismus, Pädagogik und der Spielebranche über die Themen „The Players‘ Bodies“, „Bodies in Games“ und „Theater und Spiele“. Unter dem Namen PLAY on Stage werden zahlreiche Aufführungen angeboten, die Gaming und Theater verbinden. Auf die Besuchenden warten Theaterstücke, ein Live-Podcast und interaktive Performances.

PLAY16 zum Anfassen

Aber natürlich sollen auch die Besucher/innen selbst aktiv werden. Auf Schulklassen warten spezielle Tagesworkshops, in denen man sich kreativ den Themen Computerspiele und Körper annähert. Aber auch alle anderen können sich in Kurzworkshops an verschiedenen spannenden Projekten versuchen. Weitere Infos zu den Workshops gibt es hier auf spielbar.de. Im PLAY Lab kommen verschiedene Personen aus den Bereichen Gamedesign, Entwicklung und Kunst zusammen, um nur an vier Tagen ein gemeinsames Spiel zu entwickeln. Alle Arbeitsprozesse können vom restlichen Publikum live auf dem Festival mitverfolgt werden. In spannenden Ausstellungen können zudem innovative Spielkonzepte, die sich mit Körperlichkeit beschäftigen, nicht nur bewundert – sondern auch ausprobiert werden.


Trailer zu PLAY16 (YouTube-Video)

PLAY16 zum Weiterbilden

Der Schwerpunkt Fortbildung kommt bei PLAY16 ebenfalls nicht zu kurz. Im Rahmen des Festivals findet vom 3. bis zum 4. November die international ausgerichtete PLAY Conference statt, die Workshops und Podiumsdiskussionen miteinander verbindet. Die Fachtagung richtet sich dabei an pädagogisch Tätige, Wissenschaftler/innen, Lehrende, Studierende und Menschen aus der Gaming-Branche. Darüber hinaus öffnen Hamburger Computerspiel-Firmen, Ausbildungsinstitutionen und Medienanstalten ihre Türen und geben Jugendlichen, Studierenden und anderen Interessierten einen Einblick in ihre Arbeit.

PLAY16 für die ganze Familie

Am letzten Tag von PLAY16 dreht sich alles um die Familie. Ob einen eigenen Controller bauen oder gemeinsam die Lieblingsspiele der Kinder ausprobieren: In offenen Workshopangeboten steht das gemeinsame Spielen und Entdecken im Vordergrund. Zusätzlich können Eltern Beratungs- und Gesprächsmöglichkeiten wahrnehmen, um sich über das Thema Computerspiele zu informieren.

Über PLAY16

Das Festival PLAY beschäftigt sich seit 2008 mit digitalen Spielen und ihrem Platz in Bildung, Ausbildung, Kunst und Wissenschaft. PLAY16 ist eine Veranstaltung der Initiative Creative Gaming e.V., desjaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e.V. in Kooperation mit spielbar.de, der Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zum Thema Computerspiele, und dem JIZ – Jugendinformationszentrum Hamburg der Behörde für Schule und Berufsbildung.

Weiterführender Link

Die Workshops des Gaming Festivals PLAY16

Weblink

Offizielle Webseite PLAY16

Bildnachweis

[1]PLAY16

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben