Grundschüler testen Computerspiele

Neues von den ZilleZockern

04.10.2016
Sie sind jung, sie sind engagiert – und sie sind die neuen ZilleZocker! Auch in diesem Schuljahr testen im Rahmen einer AG Kinder der vierten Klasse an der Zille-Grundschule Berlin Computerspiele. Ihre eigenen Rezensionen erscheinen anschließend auf spielbar.de. Wir stellen die neuen Spieletester vor.

Computerspiele und Schule – passt das? Aber klar, sind sich die Viertklässler und -klässlerinnen der Zille-Grundschule in Berlin-Friedrichshain sicher. Alle zwei Wochen kommen zwölf Mädchen und Jungen zur ZilleZocker AG zusammen, um gemeinsam unter medienpädagogischer Betreuung aktuelle Spiele zu testen. Im Anschluss werden diese nach selbst erarbeiteten Kriterien beurteilt.

ZilleZocker: Getestet wurden Spiele auf unterschiedlichen Plattformen, darunter Wii U, 3DS, iPad und PC.
Neben Spaß, Spielziel und Qualität ist dabei auch ein anderer Aspekt den ZilleZockern wichtig: Gibt es versteckte Kosten in dem Spiel? „Bei Apps, die angeblich kostenlos sind, kann man oft gar nicht weiterspielen, wenn man kein Geld bezahlt. Das nervt!“, erzählt Niklas (9). Und auch die anderen pflichten bei: Sucht man im Internet nach kostenlosen Spielen, soll man manchmal plötzlich doch zahlen.

Genau hier setzt die ZilleZocker AG an. Die Kinder werden zur kritischen Reflexion von Computerspielen ermutigt und tauschen ihre Meinungen aus. Ihre Beobachtungen halten sie in Spielbesprechungen fest, die anschließend auf spielbar.de und auf kindersache.de, der Kinderseite des Deutschen Kinderhilfswerks, veröffentlicht werden. Auch kleine „Let’s Play“-Videos sind geplant, die auf dem spielbar-YouTube-Kanal veröffentlicht werden.

Die ersten Spielbesprechungen folgen demnächst. Habt ihr Vorschläge, welches Spiel die ZilleZocker mal unbedingt testen sollten? Dann rein damit in die Kommentare!

Weiterführende Links

Kategorie ZilleZocker auf spielbar.de

Spielbesprechungen als Beteiligungsform im Netz

Bildnachweis

[1]spielbar.de

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben