Aufruf

Als Spieletester-Gruppe Artikel veröffentlichen

23.03.2017
Um auf spielbar.de Spielebesprechungen zu veröffentlichen, muss man weder erwachsen noch Vollzeit-Gamer sein, denn spielbar.de arbeitet mit Spieletester-Gruppen zusammen. Unsere neue Handreichung hält praktische Tipps bereit, wie Sie eine eigene Testergruppe an Ihrer Schule oder im offenen Jugend- und Freizeitbereich gründen können.

Spiele mit Kindern beurteilen


Wenn Kinder und Jugendliche Spielbesprechungen verfassen und veröffentlichen, reflektieren sie ihr eigenes Spielverhalten, artikulieren ihre Meinung und beteiligen sich im Netz. Dieses pädagogische Konzept wurde im Rahmen eines Pilotprojekts an der Zille-Grundschule in Berlin erprobt: Die „ZilleZocker“ verfassten zahlreiche Spielbesprechungen für spielbar.de.

Handreichung – Nachmachen erwünscht!

Handreichung "Computerspiele-AG"
Handreichung "Computerspiele-AG"

Basierend auf diesem Projekt veröffentlicht spielbar.de zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk eine Handreichung. Diese richtet sich vor allem Pädagogen, die eine Spieletester-Gruppe an einer Schule oder in der offenen Kinder- und Jugendarbeit gründen wollen. Die Handreichung enthält didaktische und methodische Hinweise sowie ein Set von 10 Arbeitsblättern – Nachmachen ist also erwünscht! Gründen Sie eine Computerspiel-AG, holen Sie sich Anregungen für Projekte oder den Unterricht und reichen Sie die Spielbeurteilungen bei spielbar.de ein.

Hier können Sie sich die Handreichung als PDF-Dokument herunterladen.

Schreiben für spielbar.de


Spielbar.de möchte mit weiteren Spieletester-Gruppen zusammenarbeiten. Wichtig ist, dass die Kinder und/oder Jugendlichen beim Verfassen ihrer Spielebeurteilungen (medien-)pädagogisch betreut werden und sich die Texte am Format unserer Spielebeurteilungen orientieren. Sind diese Kriterien erfüllt, können die entstehenden Artikel auf spielbar.de veröffentlicht werden. Möchten Sie Spielebeurteilungen für spielbar.de schreiben? Dann melden Sie sich unter spielbar@bpb.de.

ZilleZocker: Getestet wurden Spiele auf unterschiedlichen Plattformen, darunter Wii U, 3DS, iPad und PC.


Eine Spieletester-Gruppe gründen


Kinder lernen beim Schreiben einer Rezension, eine objektive Beschreibung von ihrer persönlichen Meinung zu unterscheiden. Sie reflektieren dafür das eigene Spielverhalten, eignen sich Medienwissen an und üben sich darin, Kritik zu äußern und ihre Meinung zu begründen. In einer Spieletester-Gruppe wird der Meinungsaustausch über ein Thema angeregt, welches die Kinder fasziniert und bewegt.

Was schreibt man eigentlich in so eine Spielbesprechung? Unsere ZilleZocker haben sich in Gruppen zusammengesetzt und überlegt, welche Punkte sie wichtig finden.


Veröffentlichung auf spielbar.de


Spielbar.de ist eine Plattform, über die sich Kinder und Jugendliche im Netz am Diskurs über Computerspiele beteiligen können. Sie tun dies als Experten und Expertinnen ihrer Lebenswelt, können eigene Texte veröffentlichen und andere Beiträge kommentieren. Dadurch ermöglichen sie auch anderen Kindern den Zugang zu kindgerechten Spielbeurteilungen. Für Erwachsene ist es spannend nachzulesen, wie die Kinder die Spiele wahrnehmen und welche Meinung sie dazu äußern. Eltern können so besser einschätzen, warum Spiele faszinieren oder keinen Spaß machen.
Platzhalter
Dieser Artikel wurde verfasst von:
Cornelia Jonas

Bildnachweis

[1]spielbar.de[2]spielbar.de

Siehe auch

Computerspiele AG - Spielbesprechung als Beteiligungsform
Schule

Computerspiele AG - Spielbesprechung als Beteiligungsform

Spielbesprechung mit Kindern und Jugendlichen stellen eine Form der aktiven Medienarbeit da, die im schulischen Kontext in Form einer Arbeitsgemeinschaft verortet werden können.

Abschlussveranstaltung der ZilleZocker

Ein spannendes Schuljahr geht zu Ende…

Mit den Sommerferien neigt sich ein spannendes Jahr für die Spieletester der ZilleZocker dem Ende zu. Um das gebührend zu feiern, präsentierten die Kinder in einer Abschlussveranstaltung ihren Eltern, Geschwistern und Freunde ihre liebsten Spiele im Computerspielemuseum Berlin. Ebenfalls auf dem Programm: Gemeinsam spielen!

ZilleZocker beim Schreiben ihrer Texte
Tobias Miller & Anne Sauer (2012):

Spielbesprechungen als Beteiligungsform im Netz

Computerspiele sind fester Bestandteil der Freizeitgestaltung junger Menschen. Durch die direkte Anknüpfung an die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen eröffnen sich für die pädagogische Praxis neue Möglichkeiten. spielbar.de stellt Spielbesprechungen als Beteiligungform im Netz vor.